Du hattest lange genug Spaß damit. Jetzt muss es raus in die Welt …. J.L. Carlton über das Leben und Schreiben

Everything was beautiful at the ballet, raise your arms and someone´s Always there
„At the Ballet“ – A Chorus Line
hdr
Wart ihr schon einmal auf einer Lesung? Oder einer Buchmesse? Hattet ihr vielleicht sogar das Glück, dort einen eurer Lieblingsautoren zu treffen? Ja? Wie habt ihr reagiert? Ganz cool und gelassen? Oder hüpfend vor Freude?
Ich gestehe, ich versuche ganz ruhig zu sein, auch wenn mein inneres Fangirl wild herumspringt und irre jubelt. Gar nicht so einfach, vor allem, wenn ihr grinsen müsst, als wärt ihr total high.
Die Autorin, die ich euch heute vorstellen möchte, hab ich auf der Gay Book Fair in Frankfurt getroffen und ja, mein Fangirlherz schlug wie verrückt. Sie war so nett, unterhielt sich mit uns und als ich fragte, ob sie vielleicht Lust hätte mir ein paar Fragen für meinen Blog zu beantworten, sagte sie Ja ❤
Und deshalb hier für euch …..
Jacqueline L. Carlton
hdr

Weiterlesen

Advertisements

Buchtipp: Eistanzliebe von Mia Leoni

„Zu real tauchen die Bilder vor meinem inneren Auge auf, fressen sich in meine Gedanken und rauben mir den Atem. Wieder habe ich das Gefühl, keine Luft zu bekommen… „

Was würdest du für dein Glück opfern?

Eistanz – für Hannah bedeutet dieser alles. Gemeinsam mit ihrem Partner ist sie auf dem Weg nach ganz oben, auf dem Weg zur Weltspitze. Als ein Unfall ihre Pläne vereitelt, möchte die junge Frau sich nur noch zurück ziehen und ihre Ruhe haben. Kein Druck mehr, keine Wettbewerbe. Doch dann ergattert sie einen Platz an einer der angesehensten Sportinternate und Hannah will ihre zweite Chance nutzen. Wenn da nur nicht ihre neuen Freunde wären, die sie vom gesteckten Ziel immer wieder ablenken und das ihr neuer Eislaufpartner ihr Herz schneller schlagen lässt, ist auch keine Hilfe. Jan verdreht ihr nicht nur den Kopf, er könnte zur Gefahr für ihre Träume werden. Aber man kann nicht Liebe und Karriere haben ….. oder?

Ich weiß noch, wie ich zum ersten Mal eine Eishalle besuchte. Eislaufen, zu Hause auf dem zugefrorenen Bach, liebte bei uns jeder. Wir wussten nichts über schicke Schlittschuhe, unsere waren alt und hatten mächtig viele Kratzer und Macken, für uns zählte nur der Spaß. Aber ich werde nie vergessen wie es war, diese Halle zum ersten Mal zu betreten.

Es war ein Schulausflug, wir alle unheimlich aufgeregt. Wir beeilten uns in die geliehenen Schlittschuhe zu kommen, wollten keine Minute vergeuden und als ich an die Bande kam, sah ich sie … Eine junge Frau, ich könnte heute nicht mehr sagen wie alt sie wirklich war, drehte sich um sich selbst, wurde immer schneller und schneller und ich war hin und weg. Sie sah so wunderschön aus und obwohl sie kein Trikot trug, glitzerte sie und das Licht reflektierte an ihrer Jacke. Danach zog sie kleine Kreise und drehte sich wieder, Kinder ich war wie hypnotisiert. Es sah so leicht, so unglaublich leicht aus, als würde sie schweben. Ich weiß noch, das plötzlich eine Stimme rief sie solle aufhören, denn die Besucher wären da und sie fuhr an die Bande und verlies das Eis. Ich stand immer noch am selben Fleck und wäre am liebsten in Tränen ausgebrochen. Natürlich wollte ich das auch, diese Leichtigkeit, diese Schönheit, aber ganz ehrlich? Die Realität holte mich sehr schnell ein, Eislaufen auf dem Bach hinterm Haus und elegant übers Eis zu tanzen sind zwei völlig andere Welten, aber irgendwann verstand ich, das der Bach, mit all meinen Freunden, auch völlig okay war

Mia Leoni schenkt dem Leser mit Eistanzliebe nicht nur ein wunderbares Buch über die Liebe – und ich meine nicht nur die zum Eis – sondern nimmt uns mit in eine Welt, in der Konzentration, hartes Training und strenge Regeln zum Alltag gehören. Für mich war Weiterlesen

Macht & Ohnmacht von J.L.Carlton

Manchmal ist der Grad zwischen Macht und Ohnmacht schmal … sehr, sehr schmal

bty

Jede gute Geschichte hat einen Punkt, an dem die Spannung fast greifbar ist. Es ist dieser Moment, wenn du genau weißt, gleich passiert etwas … etwas schlimmes. Du bist gefesselt, mittendrin und dein Kopfkino läuft geradezu Amok. Es will mehr, mehr, mehr. An diesem Punkt ist an ein aufhören zu lesen einfach nicht zu denken. Unmöglich, würde uns das doch fast körperlich wehtun.

Und jetzt stellt euch mal vor, ihr seit genau an diesem Punkt. Aus *nur ein paar Seiten vor der Arbeit* , sind vielleicht etwas mehr geworden, aber egal – die Hausarbeit läuft ja nicht weg. Ihr seit gefesselt, mitten drin, die Spannung auf Höchststand und ihr … müsst zur Arbeit! Kein Aufschub möglich! Sofort, da ihr eigentlich schon zu spät seit. Mist denkt ihr jetzt? Hölle sag ich euch, Höööööööölle !!! Ich will ja nicht jammern, aber genau das ist mir bei Macht & Ohnmacht – Offenbarung passiert. Ich dachte, ich werde verrückt, war ich doch an einer Stelle ( für alle die die Bücher kennen sage ich nur Park! Er geht in den Park!!!!Mimimimi) Weiterlesen

Christophs Street Day von Chris P. Rolls

„It´s pridetime. Show your pride!“

Ein Neuanfang, das ist es was Christoph in Berlin wagen möchte. Frisch von der langjährigen Freundin verlassen, zog er in die Nähe seiner Schwester und deren wirklich sehr bunten Familie. Als er seiner Pflegenichte Jenna gegenüber erwähnt, wie heiß er Bruce Wills findet, schleppt sie ihn, samt all ihren herrlich bunten Freunden, zum Christopher Street Day. Niemals hätte er erwartet dort so viel Spaß zu haben. Nie erwartet das ihm das glitzernde Treiben so gefallen würde. Nie erwartet, das ein paar bezaubernde Augen und die Umarmung einer Dragqueen, so überwältigen würde. Aber vor allem nie erwartet, das der Mann hinter dem Kleid, ihn noch viel mehr berührt ….

Weiterlesen

Die Poesie von Kuchen von Jona Dreyer

Achtung, bevor sie weiter lesen, sollte ich einen kleinen Warnhinweis aussprechen, denn das Lesen dieses Buchtipps kann zu erheblicher Kuchenlust führen. Zu unkontrollierbarem Verlangen nach  Cupcakes, Muffins und Co. Ich würde ja sagen das dies mir sehr leid tut, aber das wäre gelogen …

Wenn ich einen Buchtipp schreibe, lese ich meist noch mal ins Buch. Ich versinke noch einmal in bestimmten, von mir extra markierten Stellen, um mich an die Emotionen nicht nur zu erinnern, sondern um sie noch mal zu fühlen. So kann man am leichtesten wieder „rein finden“, sich Momente zurück holen und euch leichter erklären, was ich so toll fand. Hier brauchte ich das nicht – ich schnappte mir einfach ein paar Muffins und schwupp … alles wieder da ❤

Was ich an diesem Buch am wunderbarsten fand? Es ist süß, es ist romantisch, es ist wunderbar leicht, herzerobernd schön und lecker. Es muss nicht immer super dramatisch sein, nicht immer extrem tiefgründig. Manchmal reicht furchtbar kitschig süß, mit ganz, ganz viel Zucker!! Und wenn der tolle, sexy Kerl dann auch noch Pullunder trägt …. hach! Schön!

Aber wer nun denkt „Gott, klingt das langweilig“, der hat ja keine Ahnung, wie schön und unterhaltsam, genau das sein kann. Jona Dreyer schenkt uns mit Die Poesie von Kuchen eine wundervolle Geschichte, die dich trotz Zucker und Glitzer, fesselt und glücklich macht. Wir lernen Harry kennen, der mit seinem Team ( in welches man sich sofort verliebt) eine kleines Cafe mit herrlichen Leckereien führt. Harry ist einsam und befürchtet schon sich seinen Traummann selbst backen zu müssen. Sich zu verlieben wäre toll, aber die Chance das sich Mr. Right gerade in seinen Laden verirren könnte, doch eher gering. Bis er eines Tages einen Blick auf Hector wirft, Modell sexy Versicherungsvertreter, und sich schockverliebt. Doch leider traut sich weder Harry, noch Hector, den anderen anzusprechen und so versucht Harry den Angebeteten mit besonderen Kreationen zu beeindrucken. Als die zwei sich endlich näher kommen, scheint einem wundervollen Leben nichts mehr im Wege zu stehen, nur das Hector da ein kleines Geheimnis hat …  Weiterlesen

Robin – High in the Sky von Charlotte Taylor

„… du hast mehr als dein halbes Leben in emotionaler Eiszeit verbracht, doch jetzt sehe ich endlich Hoffnung. Hoffnung für dich! Lache, weine, liebe!!“

Was war der beste Tag in deinem Leben?

Was würdet ihr antworten? Eure Hochzeit? Die Geburt eurer Kinder? Der erste Tag in eurem Wahnsinns Urlaub? Oder hättet ihr keine Antwort? Denn genau so geht es der kühlen Anwältin Robin Stewart und dem warmherzigen Entwicklungshelfer Sky Forrester. Viel zu sehr sind die beiden mit der Schadensbegrenzung ihrer letzten Katastrophen beschäftigt. Sie flüchten nach San Francisco, sie aus Schottland, er aus Äthiopien, und finden sich – weil das Schicksal eben nun mal Humor besitzt – gemeinsam im Exil wieder. Langsam entwickelt sich eine Freundschaft zwischen Robin und Sky, mit der wohl beide nicht gerechnet hätten, sind sie doch so grundverschieden. Doch als sie über ihre Vorurteile beginnen hinwegzusehen und eine der zurück gelassenen Katastrophen sich in ihr Leben drängt, beginnt für Robin und Sky nicht nur eine Reise über drei Kontinente …

Wenn ein Buch dich nicht nur unterhält, dir Freude und Spaß vermittelt, sondern dich zum Nachdenken anregt, Fragen aufwirft – nicht über die Story, sondern über das Leben und Freundschaften – dann hat die Autorin mehr alles richtig gemacht. Weiterlesen

St. Garner – Eine undenkbare Affaire von Tharah Meester

„Liebe wurde nicht in Jahren gemessen. Sie wurde überhaupt nicht gemessen. Sie war einfach da oder nicht. Und in seinem Fall war sie da. So stark und mächtig, dass sie ihm Angst einjagte. Angst …“

„Two birds with one Stone“

Als Liam Young, stadtbekannter Pläsierer, seinen neuen Freier erblickt, scheint seine Welt einen Moment stillzustehen. Denn ihm gegenüber steht Galen Sinclair, der Colonel, ein Mann, der für seine Härte und Gesetzestreue bekannt ist, den die Menschen respektieren, aber auch fürchten. Das der Ehemann, dieses großen und einschüchternd wirkende Mannes, Liams Kunde ist, bringt diesen in eine unangenehme Lage, müsste er ihn doch ablehnen – ganz egal wie fasziniert er auch sein mag. Doch Galen macht Liam ein Angebot, oder besser gesagt, er fordert ihn heraus, stellt ihm eine Aufgabe, die Liam nicht ablehnen kann und so gesteht er ihm zehn Nächte zu. Zehn Nächte in seinem Bett, zehn Nächte die alles verändern …. Weiterlesen

PepperDot – von Kreativ bis ganz viel Liebe

„Er ist der EINE, der mein Herz schneller schlagen lässt, der mich dazu bringt, mein Leben neu zu überdenken“ Elena Mackenzie

Listen, Notizbücher und Journale … ganz ehrlich, gäbe es sie in meinem Leben nicht, wäre ich haltlos verloren. Sind wir nicht alle immer irgendwie in Zeitnot? Ein Termin jagt den nächsten? Kinder abholen, oder wohin fahren, einkaufen, Kundentermine, den neuen Stoff zum dekorieren, Rechnung für Herrn Müller schreiben, besorg noch schnell dies, bring auf dem Heimweg das, vergiss nicht die Blumen für Oma und denk dran Jutta hat Geburtstag. Ich könnte ewig weiter aufzählen. Ohne diese kleinen Lebensrettender würde ich so einiges verpassen … vor allem Juttas Geburtstag. Weiterlesen

Happy Birthday to me – 5 Jahre Daisy and Books

„Irgendwann bist du für die Menschen eben nur noch eine Erinnerung. Sorg dafür das es eine gute ist“ Oma Käthe

Kinder wo ist nur die Zeit geblieben? 5 Jahre – wie im Flug vergangen. So viele wundervolle Bücher und Autoren entdeckt, in so viele Geschichten abgetaucht, in so viele Bookboyfriends verliebt. Niemals könnte ich einen Favoriten nennen, eine Mutter hat ja auch kein Lieblingskind, oder? ( Naja das hoffe ich auf jeden Fall … lach)

In diesen 5 Jahren hatte ich vor allem eins: Ganz viel Spaß. Nicht nur das ich das Glück hatte, wunderbare Autoren kennen zu lernen, von denen ich heute einige Freunde nennen darf, auch hatte ich das Vergnügen, Buchverrückte zu treffen, die mein Leben bereicherten. Ist es für einen leidenschaftlichen Leser nicht das tollste, Leute zu treffen, die genau die selben Bücher mochten? Die deine Liebe zur Literatur teilen? Mit denen du stundenlang diskutieren und schwärmen kannst? Die dein Jane Austen Regal sehen und nicht denken du bist total irre? Vielleicht hätte ich diese auch ohne Daisy and Books getroffen, vielleicht auch nicht … auf jeden Fall hat es das Kennenlernen erleichtert.  Weiterlesen

Buchtipp: Third Blinded Date von Chris P. Rolls

„Manche Wunden bluteten nicht offen, sie lagen von außen unbemerkt in der Tiefe der Seele und schlossen sich vielleicht nie“

Ein Aushilfsjob führt Benny in den Club Blinded Date, einen exklusiven Ort, an dem Männer ihre geheimsten Wünsche und Vorlieben sehr anonym ausleben können. Jules, der diesen Club im Herzen von Hamburgs Vergnügungszentrum führt, bietet Benny eine Stelle als Reinigungskraft an, welchen dieser nur zu gerne annimmt, denn die Bezahlung ist mehr als großzügig und bietet Benny einen tiefen Einblick in das BDSM Paradies, konnte er doch bis heute seine dominante Seite in seinen Beziehungen nie ausleben. Schnell wird der junge Mann zu einem wichtigen Bestandteil des Clubs und wirbelt auch das Leben von Besitzer Jules ganz schön durcheinander. Aber kann er Jules näher kommen, eine andere Beziehung aufbauen als die von Chef und Angestellten? Weiterlesen