Sheltered in blue – Wenn Barrikaden brennen von Svea Lundberg

* Er lächelt nur. Bringt mich mit zwei Fingern, die er mir über die Lippen legt, zum Schweigen. Es ist eine zärtliche und auch ein wenig kitschige Geste, doch sie sorgt für ein wohlig-warmes Flattern tief in meinem Bauch.

„Schön, dass du da bist.“

Das ist alles, was er sagt.

Was wir beide sagen.

Für lange Zeit*

Frisch von der Polizeischule kommend, ist man – so glaube ich wenigstens – noch extrem motiviert, voller Tatendrang. Nicht das ich der Meinung wäre, Polizisten mit Erfahrung wären dies nicht, aber ich denke, die Realität, das deine Uniform dich nicht immer zum Freund und Helfer macht, ändert doch einiges. So ergeht es auf jeden Fall Nils Lassner, der frisch von der Polizeischule kommend, seinen Dienst bei der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit antritt. Er erlebt das seine Uniform ihn auch zum Feindbild macht. Inmitten von brennenden Barrikaden findet er emotionalen Halt bei seinem Truppenführer Erik Rieth.

Der Polizeihauptmeister hat gerade ganz andere Probleme, wie zum Beispiel seine EX davon abzuhalten einen Sorgerechtsstreit zu beginnen. Aber zwischen Demo-Einsätzen und Festnahmen kommen sich die beiden immer näher und es entwickelt sich mehr als nur eine Freundschaft. Bis Nils auf unerwartete Weise zwischen die Fronten gerät … Weiterlesen

Werbeanzeigen

Buchtipp: Pas de deux – Frühling in Paris von J.L. Carlton

„Schön, strahlend und geheimnisvoll. Die meisten Menschen haben nicht die leiseste Ahnung von Kometen. Aber wenn ein Komet seine Bahn über den Nachthimmel zieht, stehen alle im Freien und bestaunen mit offenem Mund dieses unglaubliche Spektakel. Und wenn sie wieder nach Hause gehen, fühlen sie sich ein wenig beschenkt und vielleicht sogar ein wenig bereichert …..“

Wart ihr schon einmal im Ballett ? Ich meine, in einer richtigen Aufführung, nicht die süße, kleine *meine Nichte tanz im Weihnachtsmärchen mit* Show. Natürlich sind die niedlich, gerade wenn sie erst 4 oder 5 sind, aber eine professionelle Darbietung ist eine so andere Welt. Mein bester Freund lebt und arbeitet in London und zu meinem 30zigsten schenkte er mir Karten für Schwanensee. Zuvor hatte ich zwar schon verschiedene Opern mit ihm besucht, aber aus welchen Grund auch immer, im Ballett waren wir nie. Ich fand es schön, diese Grazie, diese Anmut der Tänzer, ja ich fand es schön. Bis zu dem Moment , ich kann euch nicht mehr genau sagen wann, als einer der männlichen Tänzer mit einem riesigen ( wahrscheinlich ist er nur in meiner Erinnerung riesig) Sprung auf die Bühne kam. Es war, als würde er einen Moment schweben. Als würde er der Erdanziehung trotzen und wie durch Magie, einfach in der Luft bleiben. Es war wunderschön, magisch, unbeschreiblich – vor allem da ich nicht mal anständig hüpfen kann – aber er, er schwebte diesen Moment und ich war verliebt. Bis heute und das ist ja nun *hüstel* ein paar Jahre her, waren wir unendlich viele Male wieder dort, immer wenn wir Karten ergattern konnten, die auch bezahlbar waren, und immer und immer wieder, ist es dieser Moment, der mir für kurze Zeit den Atem nimmt und etwas magisches hinterlässt. Weiterlesen

Macht & Ohnmacht von J.L.Carlton

Manchmal ist der Grad zwischen Macht und Ohnmacht schmal … sehr, sehr schmal

bty

Jede gute Geschichte hat einen Punkt, an dem die Spannung fast greifbar ist. Es ist dieser Moment, wenn du genau weißt, gleich passiert etwas … etwas schlimmes. Du bist gefesselt, mittendrin und dein Kopfkino läuft geradezu Amok. Es will mehr, mehr, mehr. An diesem Punkt ist an ein aufhören zu lesen einfach nicht zu denken. Unmöglich, würde uns das doch fast körperlich wehtun.

Und jetzt stellt euch mal vor, ihr seit genau an diesem Punkt. Aus *nur ein paar Seiten vor der Arbeit* , sind vielleicht etwas mehr geworden, aber egal – die Hausarbeit läuft ja nicht weg. Ihr seit gefesselt, mitten drin, die Spannung auf Höchststand und ihr … müsst zur Arbeit! Kein Aufschub möglich! Sofort, da ihr eigentlich schon zu spät seit. Mist denkt ihr jetzt? Hölle sag ich euch, Höööööööölle !!! Ich will ja nicht jammern, aber genau das ist mir bei Macht & Ohnmacht – Offenbarung passiert. Ich dachte, ich werde verrückt, war ich doch an einer Stelle ( für alle die die Bücher kennen sage ich nur Park! Er geht in den Park!!!!Mimimimi) Weiterlesen

Christophs Street Day von Chris P. Rolls

„It´s pridetime. Show your pride!“

Ein Neuanfang, das ist es was Christoph in Berlin wagen möchte. Frisch von der langjährigen Freundin verlassen, zog er in die Nähe seiner Schwester und deren wirklich sehr bunten Familie. Als er seiner Pflegenichte Jenna gegenüber erwähnt, wie heiß er Bruce Wills findet, schleppt sie ihn, samt all ihren herrlich bunten Freunden, zum Christopher Street Day. Niemals hätte er erwartet dort so viel Spaß zu haben. Nie erwartet das ihm das glitzernde Treiben so gefallen würde. Nie erwartet, das ein paar bezaubernde Augen und die Umarmung einer Dragqueen, so überwältigen würde. Aber vor allem nie erwartet, das der Mann hinter dem Kleid, ihn noch viel mehr berührt ….

Weiterlesen

Die Poesie von Kuchen von Jona Dreyer

Achtung, bevor sie weiter lesen, sollte ich einen kleinen Warnhinweis aussprechen, denn das Lesen dieses Buchtipps kann zu erheblicher Kuchenlust führen. Zu unkontrollierbarem Verlangen nach  Cupcakes, Muffins und Co. Ich würde ja sagen das dies mir sehr leid tut, aber das wäre gelogen …

Wenn ich einen Buchtipp schreibe, lese ich meist noch mal ins Buch. Ich versinke noch einmal in bestimmten, von mir extra markierten Stellen, um mich an die Emotionen nicht nur zu erinnern, sondern um sie noch mal zu fühlen. So kann man am leichtesten wieder „rein finden“, sich Momente zurück holen und euch leichter erklären, was ich so toll fand. Hier brauchte ich das nicht – ich schnappte mir einfach ein paar Muffins und schwupp … alles wieder da ❤

Was ich an diesem Buch am wunderbarsten fand? Es ist süß, es ist romantisch, es ist wunderbar leicht, herzerobernd schön und lecker. Es muss nicht immer super dramatisch sein, nicht immer extrem tiefgründig. Manchmal reicht furchtbar kitschig süß, mit ganz, ganz viel Zucker!! Und wenn der tolle, sexy Kerl dann auch noch Pullunder trägt …. hach! Schön!

Aber wer nun denkt „Gott, klingt das langweilig“, der hat ja keine Ahnung, wie schön und unterhaltsam, genau das sein kann. Jona Dreyer schenkt uns mit Die Poesie von Kuchen eine wundervolle Geschichte, die dich trotz Zucker und Glitzer, fesselt und glücklich macht. Wir lernen Harry kennen, der mit seinem Team ( in welches man sich sofort verliebt) eine kleines Cafe mit herrlichen Leckereien führt. Harry ist einsam und befürchtet schon sich seinen Traummann selbst backen zu müssen. Sich zu verlieben wäre toll, aber die Chance das sich Mr. Right gerade in seinen Laden verirren könnte, doch eher gering. Bis er eines Tages einen Blick auf Hector wirft, Modell sexy Versicherungsvertreter, und sich schockverliebt. Doch leider traut sich weder Harry, noch Hector, den anderen anzusprechen und so versucht Harry den Angebeteten mit besonderen Kreationen zu beeindrucken. Als die zwei sich endlich näher kommen, scheint einem wundervollen Leben nichts mehr im Wege zu stehen, nur das Hector da ein kleines Geheimnis hat …  Weiterlesen