Buchtipp: Verliebt in den Mond von Sandra Henke

„Man bekommt nicht immer das, was man will, aber meistens das, was man braucht“

IMG_20170427_095250_835

Wir Buchverrückten haben alle etwas gemeinsam:

Diesen einen Autoren, diese eine Schriftstellerin, die wir mehr lieben als alle anderen. Deren Bücher wir ungesehen kaufen, lieben, verschlingen. Von ihr fühlen wir uns getröstet, geliebt, vielleicht sogar beschützt, denn egal was uns das Leben auch antut, auf sie und ihre Geschichten können wir uns verlassen. Wir können darauf vertrauen, das sie uns den Halt, den Trost gibt, den wir gerade brauchen.

So geht es auch Lilly, der bezaubernden Hauptfigur im neuen Roman von Sandra Henke. Lilly ist bunt, voller Leben und Lachen, auch wenn es das Leben nicht gut mit ihr meinte. Aber sie fand immer Zuflucht in den Büchern ihrer Lieblingsautorin. Die junge Frau ist verzaubert von der Wärme und Liebe die sie beim lesen empfindet. Als sie durch Zufall erfährt, das ihre Lieblingsautorin ein Mann ist, muss Lilly ihn einfach kennenlernen. Ein Kerl der mit solcher Leidenschaft über die Liebe schreibt, dieser muss doch einfach ein wunderbarer Mensch sein, oder? Weiterlesen

Buchtipp: Ich träumte von deiner Liebe von Bettina Kiraly

„Wie sollte man in ein Leben zurückkehren, in dem man plötzlich fremd war? In ein Leben, das einem nicht mehr gehörte, in dem ein Teil fehlte? Warum fühlte sich alles so falsch an? Wohin gehörte ich jetzt?“

 IMG_20170405_201132_661.jpg

Daniel ist Rebeccas große Liebe, zwischen den Beiden stimmt vom ersten Moment an alles und es beginnen die glücklichsten Jahre in Rebeccas Leben. Aber als sie nach einem kleinen Unfall im Krankenhaus zu sich kommt, ist nichts mehr wie es war. NICHTS

Die Zeit mit Daniel soll nur in ihrem Kopf existieren? Aber warum weiß sie Dinge, die während ihres Komas passiert sein sollen? 4 Jahre einfach weg? Nur mit Daniels bestem Freund darf sie sich erinnern, erinnern an eine Liebe die es nie gegeben haben soll. Wie leben, wie überleben zwischen Traum und Realität? Weiterlesen

Svenja Lassen – die Angst ist groß, aber der Drang, es zu tun, ist größer.

„Alles! Alles, was ich sehe, höre, erlebe und lese inspiriert mich. Am meisten aber Musik. Bei einem Hundespaziergang im Wald mit Musik auf den Ohren springt mein Kopfkino automatisch an“

svenja08

 Made by Svenja Kock Fotografie 

Das sagt die bezaubernde Svenja Lassen über Inspirationen. Ich entdeckte die junge Autorin vor wenigen Wochen und war zuerst angetan von ihren wunderbaren Bildern, das sie Autorin ist, erfuhr ich erst etwas später – und eher durch Zufall *kicher*. Danach habe ich ihre Leseproben verschlungen, war angetan von ihrem Schreibstil und bestellte mir ihr Debüt „Dark Haze“ sogleich vor.  Worum es in ihrem Buch geht?

51jib3y5grl

Weiterlesen

Buchtipp: Mein Herz schlägt in deinem Takt von Bettina Kiraly

„Sie lächelt mich an, streckt ihre Hand nach mir aus. Doch ich kann sie nicht erreichen. Nie mehr. Ich lasse sie gehen. Jeden Tag aufs Neue“

51abipsp3sl-_sx350_bo1204203200_

Eine neue Liebe – nichts kann Tobias weniger brauchen als das, denn zum einen hat der alleinerziehende Vater überhaupt keine Zeit und dazu kommt, dass er seine Frau noch viel zu sehr vermisst. Das, das Blind Date, zu dem er sich von einer Freundin überreden lässt, ein Fehler ist, ahnte er deshalb auch schon. Aber während er sich durch den Abend quält, trifft er auf Adrian, extrovertierter Sänger der Band Crazysofar! und etwas an dem junge Mann bringt Tobias total durcheinander. Adrian flirtet ununterbrochen mit ihm, zeigt ihm eindeutig wohin es für ihn führen dürfte, doch Tobias ist verunsichert, steht er doch auf Frauen, oder? Als Adrian ihn küsst, gerät Tobias Welt ins wanken, will er doch nur einen Freund, jemanden der für ihn da ist, zuhört. Doch ganz plötzlich ist da so viel mehr was er für diesen Mann empfindet, aber da ist eben auch diese Frage in seinem Kopf: einen Mann lieben?

2016-10-17-09-37-17

„Wir verlieben uns nicht in ein Geschlecht. Wir verlieben uns in einen Menschen“ Weiterlesen

Buchtipp: New York Diaries – Claire von Ally Taylor

Willkommen im Knights Building, das vielleicht schon etwas abgelebt, aber dafür im Herzen New Yorks auch bezahlbar ist und somit auch perfekt für junge Mieter, die vom Leben noch so einiges erwarten. Die neuste Mieterin heißt Claire Gershwin – obwohl? Kann man eine Frau die in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June zieht, denn überhaupt Mieterin nennen? Aber Claire wäre auch viel zu pleite um sich ein eigenes Appartement leisten zu können. Frisch verlassen kommt sie bei ihrer Freundin unter und als wäre ihr Leben nicht schon schlimm genug, trifft sie auf ihre Vergangenheit. Auch wenn man sagt, das New York niemals schläft, kann Claire dort ihre Träume und Hoffnungen erfüllen?

14462737_1134887586577958_5075919794243357327_n

„My Wandschrank is my Castle“

Wer in sozialen Netzwerken unterwegs ist, liest ihn immer mal wieder: den Facebook-Status. Bei manchen freu ich mich, wenn ich so erfahre das sie verliebt sind, das sie DEN EINEN gefunden haben, oder das sie es wenigstens glauben. Denn manchmal macht es klick und plötzlich ändert er sich von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu “ Single, arbeits- und obdachlos“ und zwar alles auf einmal. Weiterlesen