Buchtipp: Du. Für immer von Emma Wagner

“ Weißt du … manchmal tun Menschen Dinge, die du vielleicht im ersten Moment nicht verstehst und für falsch hältst. Aber später, wenn du groß bist, wirst du begreifen, warum sie das getan haben“

dav

Kinder – wie gerne hätte Künstlerin Anna welche mit ihrem Oliver. Doch leider haben die beiden kein Glück, was Anna belastet. Auch leidet ihre Beziehung sehr darunter und das die Familie ihres Ehemannes denkt, sie seit die absolut falsche Partnerin für den perfekten Sohn, macht alles nur noch schlimmer. Als ihre ehemalige Lehrerin und Freundin Carol stirbt, kehrt Anna zurück an den Ort ihrer Kindheit, an den Platz, an den sie eigentlich nie wieder zurück wollte. So viele Erinnerungen und Jugendliebe Marc, bringen Anna noch mehr durcheinander. Marc mit den wunderschönen Augen, Marc mit dem sie ein Geheimnis teilt. Plötzlich muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen und sich selbst fragen, ob ihre Entscheidungen immer richtig waren. Was verschwieg ihr ihre Mutter? Und für wen schlägt ihr Herz heute? Weiterlesen

Advertisements

Buchtipp: Engelchen von Patricia Adam & Leon Aprilsky – Novelle

Wenn ein kleiner Moment, ein Fingerschnippen der Zeit, dein Leben verändert. Wenn du von einem auf den anderen Moment vom Himmel in deiner persönlichen Hölle landest ….

91sTgDqNaxL__SL1500_

„Wie glücklos wäre eine Welt, wenn es keine Dramen gäbe, die uns lehren? Und wie lieblos jede Beziehung, ohne die kleine Portion hoffnungsloser Romantik?“

Anna und Max – das perfekte Sinnbild für Freundschaft. Das sie ihr Leben für immer miteinander verbringen, steht fest – zumindest für Max. Als er Anna, die für ihn die große Liebe ist, einen Heiratsantrag machen möchte, sie überraschen mit der größten aller Fragen, wird er Zeuge einer mehr als verhängnisvollen Tat. Einer Tat die alles verändert, sein Leben und das aller andern Menschen um ihn……

Ich möchte euch nicht noch mehr über den Inhalt dieser Novelle verraten, den mit dieser „verhängnisvollen Tat“ rechnet ihr nicht und sie wird euch so ans Buch fesseln, das ihr es nicht mehr weglegen könnt. Engelchen von Patricia Adam aka Maya L. Heyes und Leon Aprilsky ist nicht nur berührend und zeigt die tiefe Liebe die es zwischen Menschen geben kann, es zeigt auch die Abgründe und dunklen Seiten die das Leben bietet, die Verzweiflung und die Angst. Weiterlesen

Buchtipp: Engelsherz – Niemals vergessen von Ilka Hauck

Eine Geschichte über die Liebe und den Tod

918LN8zDTVL__SL1500_

Wenn deine große Liebe stirbt, wenn deine Träume einer gemeinsamen Zukunft, Pläne und Wünsche sterben, ist es egal wie alt du bist. Du fällst ins Bodenlose, verlierst deinen Halt, deinen Glauben, es ist, als würdest du mit ihm sterben. Wie noch lachen oder Freude empfinden, wenn er doch gestorben ist? Wie weiterleben, wenn dein Grund morgens aufzustehen plötzlich nicht mehr da ist? Wie soll man lieben, wenn er diese, als er ging, einfach mitnahm?

Die 17 jährige Claire zerbricht fast am Tod ihrer großen Liebe Aidan, sie verliert jeden Lebensmut, ihre Freude. Ihre Eltern stehen ihr zwar zur Seite, haben aber auch Angst ihre Tochter zu verlieren. Also setzen sie auf einen Neuanfang, ein anderer Ort zum Leben, vielleicht, so die Hoffnung, beginnt sie dort wieder sie selbst zu sein und nicht ein Schatten. Ihre Wahl fällt auf das beschauliche Städtchen Middletown auf Rhode Island. Dort lernt Claire den Sohn ihres Nachbarn kennen und schnell ist klar, das auch diese Familie mit einem Verlust zu kämpfen hat, besonders Lucas. Vom ersten Moment an besteht eine Verbindung zwischen den beiden und sie fühlen sich zueinander hingezogen. Er ist der einzige Mensch der ihren Schmerz verstehen und nachvollziehen kann. Aber kann man so tiefe Wunden einfach heilen? Als plötzlich Aidan als Engel wieder vor ihr steht, kann sie ihr Glück kaum fassen. Es ist ihr Aidan, ihre große Liebe und sie ist unfassbar glücklich ihn wiederzusehen. Aber Claire muss sich entscheiden. Wählt sie das Leben oder lieber die Erinnerung …

918LN8zDTVL__SL1500_ Weiterlesen

Buchtipp: Ein Bett in Cornwall von Alexandra Zöbeli

Wie konnte der Himmel lachen, wenn die Menschen so voller Trauer waren?  

 

51aOYYmgChL

 Ein Bett in Cornwall von Alexandra Zöbeli

Die Trauer um einen geliebten Menschen, einen Ehemann, eines der wohl schmerzlichsten Unglücke die uns widerfahren können. Deine Welt steht für einen Moment still, du funktionierst, aber selbst das Atmen fällt dir schwer…. Und nun stellt euch vor, ihr erfahrt am Tag der Beerdigung, an dem Tag, wo ihr Abschied nehmen müsst,das euch dieser geliebte Mensch verlassen wollte. Das er gerade auf dem Weg war, um ein neues Leben zu beginnen – ohne euch! Ihr erhaltet genau an diesem Tag einen Brief von IHM, in dem er euch schreibt, dass er sich entschieden hat, ohne euch in eine neue Zukunft zu fliegen. Mit einer anderen Frau.

Genau dies muss Protagonistin Sophie erleben. Ihre Wut und Trauer überwältigen die junge Frau, sie schnappt sich ihren Kater und flüchtet. Vor ihrem Leben, den Gefühlen, der Leere, will einfach weg. Ihre Reise endet erst in Cornwall, wo sie durch Zufall bei einem älteren Ehepaar landet, die sie aufnehmen und sich um sie kümmern. Nur langsam lernt Sophie wieder zu leben, fühlt sich wohl in der kleinen Stadt und lernt Lucas kennen. Einen Mann, den sie nicht wirklich mögen will. Aber Gefühle fragen nicht ob man sie haben möchte, sie entwickeln sich. Aber kann sie jemals wieder einem Mann vertrauen? Dazu kommt, das Sophie etwas wichtiges von Lucas nicht weiß….. Weiterlesen

Buchtipp: Im Hier und Damals von Zsofia Deacon

oder wenn die Vergangenheit Zukunft wird

10174802_1410889945841963_8503807514236861303_n

„Willst du immer weiterschweifen?

Sieh, das Gute liegt so nah.

Lerne nur das Glück ergreifen,

denn das Glück ist immer da.“

Goethe

Was mich als erstes ansprach, war das wundervolle Cover. Die warmen, einladenden Farben. Dann las ich den Prolog …… Erinnerungen sind wie Perlen ….. und war verliebt. Selten gelingt dies einem Autor schon in diesem kurzen Teil des Buches, aber Zsofia Deacon beginnt ihre Geschichte mit so viel Gefühl – nur ein Herz aus Stein würde da nicht schmelzen.

Holly, die wunderbare Protagonistin, erbt nach dem Tod ihrer geliebten Tante, deren Cottage. Ein Platz, der in ihrer Kindheit, wie ein zweites Zuhause für sie war. Leider ist Freund Paul ihr keine große Hilfe und während alte Erinnerungen wieder kommen, stellt sie diese Beziehung immer mehr in Frage. Paul kann nicht verstehen, warum sie so an diesem alten Haus hängt und will es nur schnell loswerden, aber Holly liebt diesen Ort und dann ist da auch noch ihr Jugendfreund Derek …

 10151384_1410777039186587_1486277160020888946_n

Man sagt, man lernt etwas erst dann wirklich zu schätzen, wenn es unwiederbringlich verschwunden ist

  Weiterlesen