Buchtipp: Verliebt in den Mond von Sandra Henke

„Man bekommt nicht immer das, was man will, aber meistens das, was man braucht“

IMG_20170427_095250_835

Wir Buchverrückten haben alle etwas gemeinsam:

Diesen einen Autoren, diese eine Schriftstellerin, die wir mehr lieben als alle anderen. Deren Bücher wir ungesehen kaufen, lieben, verschlingen. Von ihr fühlen wir uns getröstet, geliebt, vielleicht sogar beschützt, denn egal was uns das Leben auch antut, auf sie und ihre Geschichten können wir uns verlassen. Wir können darauf vertrauen, das sie uns den Halt, den Trost gibt, den wir gerade brauchen.

So geht es auch Lilly, der bezaubernden Hauptfigur im neuen Roman von Sandra Henke. Lilly ist bunt, voller Leben und Lachen, auch wenn es das Leben nicht gut mit ihr meinte. Aber sie fand immer Zuflucht in den Büchern ihrer Lieblingsautorin. Die junge Frau ist verzaubert von der Wärme und Liebe die sie beim lesen empfindet. Als sie durch Zufall erfährt, das ihre Lieblingsautorin ein Mann ist, muss Lilly ihn einfach kennenlernen. Ein Kerl der mit solcher Leidenschaft über die Liebe schreibt, dieser muss doch einfach ein wunderbarer Mensch sein, oder? Weiterlesen

Advertisements