HomBuch 2015 – wie ein Besuch bei Freunden

Oder Keine Macht den Glitzervampiren

IMG_0985

Eine Buchmesse ist für Menschen wie mich, Weihnachten und Ostern an einem Tag. Alte Bekannte treffen, neue Freunde finden und über das wunderbarste reden was es gibt: Bücher!  Auf die HomBuch freute ich mich unheimlich, da ich wusste wieviele tolle Autoren und Bekannte ich dort treffen würde und das ich das Glück habe, nicht weit entfernt zu wohnen, macht es natürlich noch besser. So machte ich mich am Sonntag gegen Mittag, zusammen mit der wunderbaren Chris McKay, auf ins verregnete und stürmische Saarland.

IMG_0947

Zuerst besuchte ich Nicole Kolling – sie gewann den saarländischen Literaturpreis in der Kategorie Belletristik, den wir ihr von Herzen gönnen.

Herzlichen Glückwunsch liebe Nicole

IMG_0949

IMG_0955

Nur einen Katzensprung weiter begrüßte mich Monika Baitsch mit strahlendem Lächeln und super guter Laune. Monikas Stand ist immer etwas besonderes und mit extrem viel Liebe versehen. Ihr neues Baby heißt: Lucy und die abenteuerliche Zeitreise, Weiterlesen

Advertisements

HomBuch 2015 – Angelika Lauriel zu Gast auf der saarländischen Buchmesse

Autorin Angelika Lauriel zu Gast auf der HomBuch

11081637_1019423184752322_528714715_n

Nur noch einmal Schlafen, dann öffnet sie endlich ihre Pforte: Die saarländische Buchmesse – Die HomBuch.  Auch wenn ich selbst erst Sonntag zu Gast sein werde, können sich ab morgen Besucher über Neuigkeiten aus der Buchszene informieren und vielleicht findet ja der eine oder andere auch ein neues Lieblingsstück. Auch die Auswahl an Lesungen ist wirklich groß und für jeden Lesegeschmack etwas dabei.

Ich persönlich freue mich sehr auf Angelika Lauriel, deren Buch Frostgras ich gerade gelesen und mich verliebt habe. Sie ist nicht nur zu Gast auf der HomBuch sondern wird sogar an beiden Messetagen aus ihren Büchern lesen. Die im Saarland geborene Autorin, studierte Übersetzung und Dolmetschen – Englisch und Französisch –  an der Universität des Saarlandes. Dort lebt sie mit Mann, Kindern und Hund noch heute. Schon immer war sie begeistert von guten und spannenden Geschichten, aber mit dem Schreiben begann sie erst, als ihre Söhne aus den Windeln waren. Angelika ist vielseitig und fühlt sich nicht nur in einem Genre wohl. Natürlich liest die Autorin auch selbst gerne, so mag sie zum Beispiel John Irving oder Bücher wie The green mile. Weiterlesen

Monika Baitsch – Gastbeitrag – Das Landei geht zur Buchmesse

HomBuch Blogtour

Gastbeitrag von Autorin Monika Baitsch

HomBuch

Buchmessen – für uns Buchverrückte ist das wie Weihnachten und Ostern an einem Tag. So viel neue und tolle Bücher, Autoren, aber auch Freunde die man wieder sieht, andere Blogger die man trifft, neue Freundschaften die man schließt. Es sind aufregende Tage und man ist wirklich high von den ganzen Emotionen. Ich fragte mich, wie es wohl für eine Autorin ist eine Messe zu besuchen? Nervosität? Reine Vorfreude? Wie fühlt sich ein Besuch auf einer Buchmesse für die an, die dort eine Lesung halten? Leser treffen? Ich freu mich das die bezaubernde Monika Baitsch – die ich letztes Jahr auf der  Buchmesse HomBuch kennen lernen durfte – sich Zeit nahm und uns allen verrät, wie ein Messebesuch für sie so ist – oder sein kann

monika

Ich wünsch euch viel Spaß mit :

Monika Baitsch – Ein Landei geht zur Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse näherte sich. Ich hatte eine Einladung meines Verlages dort eine Lesung aus meinem neuen Buch zu halten und habe – wie ich nun mal immer bin – zugesagt. Ich sage immer überall zu und frage mich dann anschließend, wie ich das überhaupt bewältigen soll. Komischerweise hat es bislang immer geklappt! Aber die Buchmesse in Frankfurt war da schon eine andere Hausnummer.

Also … zunächst mal gut vorbereiten. Stundenlang wühlte ich im Buch nach den geeigneten Textstellen, las sie mir selbst vor, stoppte die Zeit. Etwa eine halbe Stunde war meine Information. Irgendwann hatte ich alles zusammengestellt und war halbwegs mit dem Ergebnis zufrieden, als mich eine E-Mail meiner Ansprechpartnerin auf der Messe erreichte. „Liebe Frau Baitsch … ist es für Sie in Ordnung, wenn wir uns duzen? Ich wollte die Interviewfragen für die Buchmesse mit Ihnen absprechen. Ich bin Daniela aus der Marketing-Abteilung.“ Innerlich das Schlimmste ahnend, aber äußerlich ganz Profi, antwortete ich vermutlich entspannt wirkend: „Ja, gerne! Mir ist es auch lieber, wenn ich mir nicht merken muss, wen ich sieze und wen ich duze.“ „Ich würde Ihnen die Fragen schicken. Wäre es indiskret, wenn ich frage, wie Sie auf die Idee zu dem Buch gekommen sind?“ Weiterlesen

HomBuch 2015: Aileen P. Roberts und die Mega-Weltuntergangs-wo-ist-das-nächste-Loch-Panik

Schottland, Mythen und Legenden

HomBuch

Mit großen Schritten kommt sie immer näher: Die HomBuch – die saarländische Buchmesse. Wie schon im letzten Jahr, freue ich mich darauf wunderbare Autoren, Freunde und Blogger zu treffen, mich über das schönste Thema der Welt zu unterhalten – Bücher! Natürlich stehen auch Lesungen auf meinem Programm und auf die Autorin, die ich euch heute etwas näher bringen möchte, freue ich mich ganz besonders:

Meine Lieben, die wunderbare Aileen P. Roberts

© Isabelle Grubert

© Isabelle Grubert

 

Aileen wurde 1975 in Düsseldorf geboren. Mit 19 reiste sie zum ersten Mal nach Schottland und verlor dort ihr Herz. Mit Pferden umgehen, Bücher schreiben und in Schottland leben – das war ihr Traum und diesen erfüllte sie sich im Herbst 2013.

Ich bin neugierig, aus welchem Buch wirst du auf der HomBuch lesen?

Ich werde aus „Das vergessene Reich – Weltenmagie 2“ lesen. Die Zuhörer können Leána und ihre Freunde auf eine Reise in die Elfenwelt Sharevyon begleiten, die doch so ganz anders ist, als man sich eine Welt der Elfen gemeinhin vorstellt.
Und in der Novelle „Feenfeuer“ nehme ich die Zuhörer mit auf die Isle of Skye und ins Feenreich.

Weiterlesen

Nicole Kolling: Ich habe mir einen Lebenstraum erfüllt

Interview mit der sympathischen Autorin, die für den HomBuch-Preis 2015 in der Kategorie Belletristik nominiert ist.

Nicole+Kolling+-+2+Jahre+alt

Mit 2 Jahren ist die Welt ein riesen Abenteuer. So vieles gibt es zu entdecken, so vieles zu erforschen. Man weiß noch nicht was später mal aus diesen kleinen Mäusen wird, vielleicht eine Astronautin oder Ärztin? Oder, wie im Fall von dieser kleinen Prinzessin, eine wunderbare Autorin, die mit ihren Büchern Leserherzen zum schmelzen bringt.

Meine Lieben, die bezaubernde Nicole Kolling

Mein+heiß+geliebtes+weißes+Cello!

Nicole Kolling erblickte 1982 im Saarland das Licht der Welt und lebt heute noch, mit ihrem Ehemann und den Lovebirds Emily & Einstein, in einem Hexenhäuschen versteckt in den saarländischen Wälder. Ihr Erstlingswerk „Tagebuch einer Hexe“ wurde am 31.3.13 veröffentlicht, womit sich die junge Autorin einen Lebenstraum erfüllte.

 Nicole: Wie ich dazu kam? Angela Thorton ist mir Nacht für Nacht über Monate im Traum erschienen.

Ihren Ehemann beschreibt sie als ihren Fels in der Brandung, der sie unterstützt seit sie das erste Wort schrieb. Familie und Freunde erfuhren aber erst am Tag der Veröffentlichung von ihrem Debütroman.

Nicole: Die Überraschung war geglückt. Weiterlesen

Markus Heitz – Geschichten erfinden und Abenteuer geschehen lassen

Der Meister der Dunkelelfen und Zwerge im Gespräch

 HomBuch

1971 war ein Jahr voller großer Ereignisse, Willy Brand erhielt den Friedensnobelpreis, die ersten deutsch-deutschen Gespräche begannen und im friedlichen Homburg/Saar erblickte um 10 Uhr 43,  ein Junge das Licht der Welt, der mit seinen Zwergen viele Jahre später unzählige Leserherzen glücklich machen sollte.
Meine Lieben, der wunderbare Markus Heitz
Heitz by Hoehne

Heitz by Hoehne

Noch heute lebt Markus als freier Autor im Saarland. Er gewann – als einziger deutscher Autor – schon 10mal den Deutschen Phantastik Preis, man übersetzte seine Bücher um Die Zwerge in zahlreiche Sprachen. Er ist aus der Fantasy Welt nicht mehr wegzudenken und auch Liebhaber von Urban Fantasy verehren ihn, denn seine Werwolf- und Vampirthriller sind mehr als fesselnd. Ich lernte ihn als Schriftsteller über sein Buch Schatten über Ulldart – Die Dunkle Zeit kennen und ich gebe zu, ich war zuerst skeptisch. Ein deutscher Autor der Fantasy schreibt? Ich wurde mehr als überzeugt und gehöre seit diesem Buch zu seinen Fans. Gerade erschien sein neuer Roman Der Triumph der Zwerge, was seine Fans sehr glücklich macht, denn es dauerte 7 Jahre, bis zum entscheidenden Kampf zwischen den Zwergen und ihren dunklen Feinden. Ihr wollt mehr über den Inhalt erfahren?   .91XEDvIb74L

Der Krieg um das Geborgene Land scheint vorüber. Frieden kehrt ein und die Völker festigen ihre Freundschaft, um geeint jeder Gefahr zu trotzen. Doch die Elben schmieden in ihren alten Reichen einen bedrohlichen Bund. Und im Grauen Gebirge wird ein Menschenkind aus dem Jenseitigen Land gefunden, das die Sprache der Albae spricht. Auf wundersame Weise gewinnt das Mädchen die Gunst vieler Bewohner des Geborgenen Landes, während die Zwerge dem Neuankömmling misstrauisch gegenüberstehen. Als ein übermächtiger Feind im Gebirge gesichtet wird, stellt sich heraus, dass das Mädchen ein Geheimnis hat, das die Zukunft des Volkes der Zwerge verändern wird. Wird eine letzte Schlacht geschlagen werden müssen? Und handelt es sich bei dem zurückgekehrten Tungdil tatsächlich um den legendären Helden der Axtschwinger?

91XEDvIb74L

Weiterlesen

Sabine Osman und die miese kleine Stimme in ihrem Kopf

Autorenvorstellung

Heute möchte ich euch eine Autorin näher vorstellen, die – wenn sie nicht mit Schreiben beschäftigt ist – sehr viel liest oder ehrenamtlich für die saarländische Buchmesse HomBuch aktiv ist. Sie wurde 1970 geborgen und schreibt wunderbare Bücher voller Magie und Gefühl. Gerade hat ihr neustes Buch das Licht der Leserwelt erblickt : Legenden aus Gwindtera – Schattenjagd. Wenn ihr sie mal persönlich treffen möchtet, empfehle ich einen Besuch in Homburg.

Meine Lieben, die sympathische Sabine Osman

sabine osamns

Wann wusstest du: Ich möchte Autorin werden, meine Geschichten mit der Welt teilen ?

 

Mmh, gar nicht so leicht zu sagen. Eigentlich war ich schon ziemlich früh davon fasziniert, dass Buchstaben Wörter, Wörter Sätze und Sätze Geschichten ergeben. Lesen und Schreiben hab ich dann auch ziemlich leicht gelernt. Meine erste ‚Lesung‘ hatte ich in der Grundschule, als ich einen Aufsatz vorlesen durfte, der in eine Geschichte ausgeartet war. Irgendwas mit zwei Jungs, die im Wald ein verletztes Reh finden und den Förster holen. Es war wohl irgendwann in der Teenager-Zeit, als ich zum ersten Mal sagte: Ich will Schriftstellerin werden. Naja, hat dann ja auch geklappt, auch wenn es ein bisschen gedauert hat. 😉 Weiterlesen

Zoë Beck – Vom Schreiben, Inspirationen und Schwarzblende

Autorenvorstellung
10352821_916963431656366_1791740545774982086_n
Es gibt Autorinnen von denen du den Klappentext nicht wirklich liest, du überfliegst ihn, weißt das es gut ist und kaufst das Buch ohne nachzudenken. Denn die Autorin, die ich euch heute etwas näher bringen möchte, steht für Spannung und ein superaktives Kopf-Kino. Sie wurde 1975 geboren, leitet zusammen mit Jan Karsten CulturBooks – elektrische Bücher und zieht mit jedem neuen Buch ihre Leser tiefer in ihren Bann.
*
  Meine Lieben, die wunderbare  Zoë Beck

*

Fotos: (c) Zoë Beck, Victoria Tomaschko

Fotos: (c) Zoë Beck, Victoria Tomaschko

 

 

Zoë studierte englische und deutsche Literatur, unter anderem in Gießen und Durham und arbeitete anschließend für internationale Fernsehproduktionen als Producerin. Seit 2004 ist sie als Autorin und literarische Übersetzerin, sowie Redaktion und Regie für Synchronproduktionen tätig.  2010 erhielt sie den Friedrich-Glauser-Preis in der Kategorie Bester Kurzkrimi und 2014 den Krimipreis von Radio Bremen. Das zerbrochene Fenster wurde 2012 von der Jury der KrimiZEITBestenliste in die Top Ten der Kriminalromane gewählt, ebenso Brixton Hill im Januar, Februar und März 2014. Ihr Schreibstil, ihre Art mit Worten zu spielen, ist etwas besonderes und ich freue mich schon auf ihr neustes Werk Schwarzblende, das im März beim Heyne Verlag erscheinen wird. Worum es in ihrem neuen Buch geht?

Weiterlesen

HomBuch – die Lesungen und mein Messeliebling

IMG_0302

Lesungen und mein Messeliebling

Lesungen gab es auf der HomBuch viele, auch wenn ich die Treppe mehr als einmal hoch und runter flitzen musste, da ein paar im oberen Stockwerk und andere wieder in der Nähe des Eingangs waren und wenn eine endete, begann gerade die andere – Sport hält ja fit, hab ich mal gelesen 😉 Aber mein Leserherz war sehr glücklich das es so viele waren. Denn es gab nicht einfach nur Lesungen – nein es waren Autoren zu Gast, auf die ich mich wirklich sehr gefreut habe.

Weiterlesen

HomBuch 2014 …. Klein aber Fein

IMG_0302

Und schon ist sie wieder vorbei ….

 Zeit vergeht wie im Flug, wenn man sie genießt und das habe ich diesen Sonntag wirklich. Unheimlich viele neue Menschen kennengelernt, bekannte Facebookfreunde getroffen und so manchen neuen Autor für mich entdeckt. Dazu noch tolle Lesungen ….. Was will das Bloggerherz mehr?

Weiterlesen