Anastasia Donavan – Wie eine eMail von Papa alles veränderte

 Ain´t Nobody, loves me better. Makes me happy. Makes me feel this way. Ain´t Nobody …

Literatur hat so unheimlich viele Gesichter, manche sind bunt und laut, manche eher leise und grau, aber alle haben eins gemeinsam: sie hinterlassen eine Emotion. Egal ob unendliche Freude über ein Ende, Fassungslosigkeit über Figuren oder Ärger über verschwendete Zeit, welches auch immer, aber du hast ein Gefühl beim beenden des Buches und mit etwas Glück ein richtig tolles. Ganz selten hast du als Leser das Glück eine Story zu entdecken die dir nicht nur diese besondere Emotion schenkt, sondern etwas besonderes ist und du gerne mehr willst. Mehr von diesem Buch, mehr von diesen Charakteren, mehr von dieser Autorin.

Mit Anastasia Donavan erging es mir genauso. Nachdem ich ihr Buch Ain´t Nobody – Halte mich gelesen hatte, wollte ich mehr über die junge Schriftstellerin wissen. Woher kam die Idee? Was inspirierte sie zu diesem emotionsgeladenen Buch? Ich suchte und fand eine tolle Frau, die sich Zeit nahm all  meine Fragen zu beantworten

 Mit deinem Buch Ain´t Nobody – Halte mich hast du mich sehr überrascht, was inspirierte dich zur Geschichte?

Das freut mich natürlich sehr 😊 und was den zweiten Teil deiner Frage betrifft, versuche ich mich kurz zu fassen 😉 Zwischen meinem 16. & 18. Lebensjahr schrieb ich die Geschichte „Generation X“, aber meine innere Dramaqueen verhinderte, dass ich sie an Verlage schickte. Im Juni 2015 fand mein Papa die Datei auf seinem PC und schickte sie mir zu. Die Grundidee flashte mich, aber die Geschichte las sich einfach nur grottig und so betrachtete ich meinen Schreibversuch als Erinnerung, speicherte die Datei aber auf meinem Laptop ab. Als ich allerdings „Ain’t nobodoy (loves me better)“ von Jasmine Thompson im Radio hörte machte es „Boom“. Die Geschichte von Anna & Karim tauchte in meinen Gedanken auf und ich schrieb sie aus der Grundidee von „Generation X“ innerhalb von wenigen Wochen. Heraus kamen nach der letzten Überarbeitung 750 Normseiten und meine innere Dramaqueen leckte Blut, denn ich schrieb anschließend drei weitere Geschichten.

Hattest du nicht Angst vorm Veröffentlichungsdatum? Immerhin lesen und bewerten plötzlich wildfremde Menschen dein Buchbaby, in das du so viel Herzblut und Liebe investiert hast

Als Angst würde ich es nicht beschreiben. Es war eher ein durchdrehen, begleitet von den Worten meines Mannes mich einzusperren, wenn ich jetzt nicht langsam runterkomme 😂🙈 Davor, dass wildfremde Menschen meine Geschichte lesen hatte ich Respekt und war nervös, aber ich fürchtete mich nicht davor, denn ich habe nach der ersten Überarbeitung meine Geschichte über Anna & Karim an vier fremde Testleserinnen geschickt und kurz vor dem Lektorat an eine fünfte Testleserin. Damals bin ich fast durchgedreht vor Angst und alles drehte sich um die Frage ob es ihnen gefällt, oder sie es in der Luft zerreißen. Inzwischen bezeichne ich die Ladys als meine 5 Engel, denn jede half mir auf ihre Weise dabei mein Manuskript zu verbessern. Allerdings finde ich, dass meine Geschichte erst durch das Lektorat mit David Rohlmann zu einem richtigen Buch wurde. Von ihm habe ich viel gelernt und bin ihm für seine professionelle Hilfe sehr dankbar.

 

Besonders für mich war, das Ain´t Nobody nicht „Mainstream“ ist. Macht das nicht noch zusätzlich nervös? Immerhin steigern sich ja viele Autoren immer mehr ins superdominante und extremreiche. Normal, wenn auch beschädigt wie Anna sagen würde, gibt es ja im Moment eher selten

Jetzt wo du es fragst, meldet sich meine Dramaqueen zu Wort und bereut, dass sie diesen Aspekt nicht genauer bedachte. Das wäre ein Spaß gewesen mich damit in den Wahnsinn zu treiben 😂 Ehrlich, darüber machte ich mir keine Gedanken, weil ich von Anfang an daran glaubte, dass ich eine besondere Geschichte geschrieben habe und das gab mir auch den Mut sie an meine Engel zu schicken. Ich erhielt zum Glück viel Kritik von Ihnen, aber sie bestätigten mich in meiner Meinung über Anna & Karim. Die größte Sicherheit gab mir Jürgen Eglseer vom Amrun Verlag, denn ihn konnte ich mit meinem Manuskript überzeugen und er bot mir einen Vertrag an. Angesicht der Flut an Manuskripten die jeden Tag an Verlage geschickt werden und der vielen tollen Bücher von Selfpublishern, gab mir sein Interesse zusätzliches Selbstbewusstsein.

Wann hast du gewusst, ich will schreiben! Meine Geschichten mit der Welt teilen?

Meine erste Geschichte schrieb ich in der Grundschule. Sie handelte von einer Ente, einem Frosch und Umweltverschmutzung. Okay, ich glaube es war eher eine Bildergeschichte, aber ich besaß schon immer eine große Fantasie und verpackte meine Gedanken und Emotionen in Worte. In meiner Jugend schrieb ich allerdings nur „Generation X“, bevor ich lange Zeit weder geschrieben, noch gelesen habe. Es war wirklich die E-Mail meines Vaters und der Song von Jasmine Thompson der mich dazu inspirierte wieder zu schreiben. Das Ergebnis gefiel mir so gut, dass ich mich traute und den ersten Schritt zur Veröffentlichung ging.

Liest du auch gerne ? Was würden wir denn in deinem Bücherregal finden?

In meinem Bücherregal findet ihr 21 Bücher inkl. „Ain’t nobody Halte mich“ 😂, aber auf meiner Kindle-App befinden sich inzwischen unzählige eBooks. Ich nutze tagsüber jede freie Minute zum Lesen und finde eBooks praktischer.  So klappt auch das Lesen an der Kasse im Supermarkt, beim Staubsaugen, oder Kochen 😊Außerdem nehmen Prints leider zu viel Platz weg den ich nicht besitze😢 In meinem virtuellen Bücherregal findet ihr die Bücher aller Autorinnen auf dem Bild und viele mehr, denn ich entdecke immer wieder neue Autorinnen ❤

Hast du ein Lieblingsbuch ?

Driven, Immer Wieder Samstags, Sehnsucht Reihe von der Autorin KristyDonAda 😍

Hast du einen Lieblingsschreibplatz? Mitten drin oder lieber ruhig und nur für dich?

Mein Schreibplatz befindet sich auf unserer Galerie umgeben von Fotos und Zitaten meiner 5 Engel / einer wundervollen Autorin die mir die Angst vor dem ersten Lektorat nahm, sowie Zitaten die ich sammle und die mich motivieren.  Doch ich schreibe an jedem Ort so lange ich mein Nutella, Rockstar und Handy dabei habe.

Und nun die für mich wichtigste Frage: Wann kommt Band zwei?

Band zwei entstand ebenso wie Band eins im Sommer 2015, denn die Geschichte von Anna & Karim war von mir als ein Buch geplant. Doch ich habe „Befreie mich“ mit dem Lernerfolg durch das Lektorat von „Halte mich“ dieses Jahr überarbeitet. Leider dauerte das aufgrund verschiedener Umstände wesentlich länger als geplant und ich Danke meinem Verleger von Herzen, dass er mir die notwendige Zeit gab und mich nicht unter Druck setzte. Das bedeutet mir alles. Ich habe „Befreie mich“ inzwischen an meinen Verleger geschickt und das Lektorat startet voraussichtlich im Januar. Bei „wünsch dir was“ würde ich jetzt schreiben, dass ihr „Befreie mich“ zur Leipziger Buchmesse lesen könnt, aber „Das Leben ist kein Ponyhof“ 😏 Ich kann Stand heute nicht abschätzen wie umfangreich das Lektorat wird und wie viel Zeit alle weiteren Schritte in Anspruch nehmen. Doch ich bin überzeugt davon, dass alle Beteiligten ihr Bestes geben werden und meine Dramaqueen schreit zwar „Vergiss es“, aber ein Teil von mir glaubt an eine Veröffentlichung im März. *reichtDemVerlegerEinenEierlikörFallsErDasliest* 😉

Würdest du deinen Lesern noch gerne etwas sagen?

Natürlich 😊 „Vielen Dank, dass du meiner Geschichte von Anna und Karim eine Chance gegeben hast. Ich hoffe sie konnte dich begeistern und du hast beim Lesen eine emotionale Achterbahnfahrt erlebt, denn dann habe ich mein Ziel erreicht.“ Ich möchte mich bei allen Leserinnen bedanken die mir ihre Meinung als Nachricht oder Kommentar mitgeteilt haben und bei allen Leserinnen und Bloggerinnen die mir ihren Applaus in Form einer Rezension gaben. Jede einzelne Rezension bedeutet mir so unglaublich viel. Ich hoffe, dass ich euch auch mit dem zweiten Band berühre und begeistere.

Danke für deine Zeit und die Geduld ❤

Ihr seit neugierig geworden? Dann besucht doch einfach mal den Amrun-Verlag  , wo ihr auch schon einen Blick auf Teil zwei werfen könnt.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim lesen und stöbern

Sabine

 

PS: Schreibfehler wurden mit voller Absicht eingebaut! Zusammengesetzt ergeben sie einen geheimen Code mit dem ich die Weltherrschaft an mich reißen werde

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s