Janeites, Austenites und andere Süchtige

Manchmal beginnt es ganz langsam, schleichend, und bevor du dich versiehst bist du eine von ihnen. Rettung? Rettung gibt es nicht wirklich. Keine Impfung, kein Gegenmittel. Aber auch keine von ihnen möchte gerettet werden, leiden gerne an dieser Sucht. Vielleicht gründet ja mal irgendjemand eine Selbsthilfegruppe, dann sitzen wir alle im Kreis und gegen es offen zu:

Hallo, mein Name ist Sabine und ich bin Jane Austen süchtig

Heute ist der 200ste Todestag von Jane Austen. Die britische Autorin erblickte am 16. Dezember 1775 im Pfarrhaus von Stevenson, als siebtes von acht Kindern, das Licht der Welt und verstarb am 18. Juli 1817 in Winchester.

Natürlich könnte ich euch nun alles über ihr Leben erzählen, über ihre tiefe Freundschaft mit ihrer Schwester, über ihren Humor, ihre Leidenschaft – das Schreiben – aber darüber gibt es unzählige Bücher und zum heutigen Datum wahrscheinlich auch ganz, ganz viele Artikel und Beiträge. Zu ihrem 200. Todestag möchte ich euch mal einen kleinen Einblick in mein Bücherregal geben, oder sollte ich lieber Regale und Vitrinen sagen? Denn das würde es eher treffen.

Ihr bekanntestes Werk Stolz und Vorurteil hatte ich als sehr junger Mensch schon gelesen, fand es schön und Mr. Darcy traumhaft, aber ein riesen Fan wurde ich nicht. Vor etwa 10 Jahren fand ich auf einem Flohmarkt eine alte englische Ausgabe von Persuasion, vergilbt, an ein paar Ecken sehr abgeliebt, aber für mich wunderschön. Gesehen – gekauft. So las ich also auch endlich dieses Buch der britischen Autorin und was soll ich sagen? Ich war verliebt, verliebt in diese so wunderbare Geschichte, aber vor allem in Captain Wentworth.

 

Persuasion, das bei uns unter den Namen Überredung und auch Anne Elliot bekannt ist ( es gibt sogar noch mehr Namen wie Die Liebe der Anne Elliot oder Die Kraft der Überredung) ist, wie mir immer wieder auffällt, eine Geschichte die viele nicht kennen. Ich finde das so unheimlich schade, denn sie wissen ja nicht was ihnen entgeht. Persuasion war der letzte vollständige Roman den Jane Austen schreib. Verfasst zwischen August 1815 und August 1816, wurde er aber leider erst postum veröffentlicht, da sich während der Schreibzeit die ersten Anzeichen ihrer Krankheit bemerkbar machten, an der sie zwei Jahre später starb.

Persuasion spielt im Jahre 1814, in der wunderschönen südwestlichen Grafschaft Sommersetshire, heute Somerset und dem populären, heute von Jane Austen Fans gerne besuchten, Badeort Bath.

Worum es bei Persuasion geht?

Die Geschichte beschreibt wie leicht man sich manchmal von anderen beeinflussen lässt, daher auch der Name Überredung. Als Anne Elliot einen Heiratsantrag von Captain Wentworth bekommt, lehnt sie diesen ab – und das obwohl sie ihn eigentlich liebt! – aber alle sagen ihr, sie solle auf einen besseren Kandidaten warten, überreden sie und Anne ( diese doofe Nuss) lässt sich überzeugen und lehnt ab. Als sie sich nach Jahren wiedersehen, Anne immer noch alleinstehend (haha!!) begegnen sie sich sehr kühl, aber …….

Natürlich verrate ich euch nicht mehr davon, aber ich verspreche euch, wenn ihr es lest werdet ihr euch verlieben, genauso bezaubert sein wie ich es bin und Captain Wentworth lieben. Man sagt ja eigentlich immer, das die Bücher besser als Verfilmungen sind, aber auch diese kann ich euch ans Herz legen, denn die BBC, ohhhhh ja die BBC, die kann das so toll. Ihr Verfilmung von Persuasion ist unheimlich gut, wie wirklich alle BBC Filme – denkt nur an Colin Firth als Mr. Darcy! BBC Movie! – und gibt das Buch sehr berührend und voller Liebe wieder. Man hab ich am Ende geweint

Und so sind wir wieder bei meiner Sucht, denn genau so fing sie an, fand immer wieder mal eine Ausgabe von Persuasion die ich noch nicht kannte und kaufte sie, entdeckte all die tollen Fanartikel und langsam aber sicher verwandelte ich mich in eine Janeite, ein Jane Austen Fangirl.

In einem Stuhlkreis, bei einem Selbsthilfetreffen, müsste ich gestehen über 250 verschiedene Jane Austen Ausgaben in 7 Sprachen zu besitzen. Unendlich viele Schuber ( es sind über 10 – wann hab ich die bloß gekauft?) Filme, Sammlerausgaben, Socken, Tassen, Taschen, Schmuck … widerstehen kann ich da wirklich nicht. Warum auch?

Vor allem, hab ich wundervolle Freunde, die diese Leidenschaft nicht nur verstehen und manche auch teilen, nein noch besser, sie unterstützen sie ja noch. Und so muss ich euch ein ganz besonderes Stück aus meiner Sammlung zeigen. Das ich ein Weihnachtsmensch bin, das ist ja nun kein Geheimnis , ich liebe die Weihnachtszeit und mein Herz schlägt für Selbstgemachtes. So bekam ich letztes Jahr von der wunderbaren Sandra ein selbst gestaltete Weihnachtskugel. Ist sie nicht wunder-wunder-wunderschön?

Auch wenn ein Todestag, möge es auch der 200. sein, ja eigentlich etwas trauriges ist, lasst ihn uns gebührend feiern. Lest doch mal wieder ein Jane Austen Buch, oder – wenn ihr noch keins ihrer Werke kennt – wie wäre es mit Anne Elliot?

Habt einen wunderbaren Tag voller kleiner Wunder

Sabine

PS: Schreibfehler wurden mit voller Absicht eingebaut. Zusammengesetzt ergeben sie einen geheimen Code mit dem ich die Weltherrschaft an mich reißen werde

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s