Das Leben ist (K)ein BDSM-Roman?

Blogtour Tag 3 zu Cassandra Days „In 50 Tagen zur Mrs. Grey“ mit großem Gewinnspiel

Unbenannt

 Vor wenigen Wochen hatte eine große Supermarktkette ein Angebot, das mir mehr als nur ein Lächeln schenkte. Es gab Kabelbinder und Seile in Hülle und Fülle, sogar in verschiedenen Farben und Stärken. Ich entdeckte sie und konnte mir ein Kommentar nicht verkneifen “ Oh alles für mein Date mit Christian“. Meiner Mutter, der Armen, war das extrem peinlich und sie hat die Bücher nicht mal gelesen. In einem Loch im Erdboden verschwunden, wäre Mutti aber erst gerne, als zwei junge Frauen neben mir grinsend antworteten „Uii und du kannst sogar die Farben variieren“. Natürlich brach ich in Lachen aus und amüsierte mich köstlich. Mama nicht. Wie viele wohl das selbe dachten wie wir? Also ich und die Mädels, nicht meine Mutter. Was sie dachte mag ich, glaub ich, nicht wissen. Und was mich noch mehr interessieren würde: Hat auch eine von ihnen etwas gekauft? Zum spielen?

Im Buch 50 SoG funktioniert das so wunderbar, ganz leicht wird das Leben zu einem BDSM Roman, aber in der Realität? Cassandra Day zeigt in ihrem Buch In 50 Tagen zur Mrs. Grey das es eben nicht so einfach ist wie man denkt und das Kabelbinder wirklich gefährlich sein können *lach*. Das macht natürlich wieder neugierig, denn wie viele waren schon in einem Baumarkt und wollten welche kaufen? Also nicht zum „bauen“ sondern um die angepriesenen Fesselspiele von Ana und Christian im heimischen Schlafzimmer nachzuspielen? Gibt es unter den Verkäufern dort schon einen geheimen Code, wenn man eine Mrs. Grey bedient? Manchmal hört man als Kunde dort ja die lauten Durchrufe a la „7 an 24 – 7 bitte“ Vielleicht ist das ja schon ein geheimes Zeichen das wir nur nicht verstehen? „Herr Müller (7) da ist wieder eine (24) “ Wenn ihr in einem Baumarkt arbeitet, schreibt mir, denn das würde mich wirklich interessieren. Aber mal im Ernst, wie groß ist die Chance einen Christian zu finden? Wie real könnt er schon werden? „Schatz ich hole dich mit dem Hubschrauber ab“ Ja klar – treffen wir uns doch am schon genannten großen Supermarkt, deren Parkplatz ist so romantisch ❤ und groß genug.

Ihr seht das Problem? Wo sollte der Heli den landen? Und das wäre ja auch nur eines der Dinge die uns im Wege stehen würden, denn das Finden des Superkerls ist ja schon Hürde Nr.1. Wie finden? Ich dachte mal darüber nach, ob vielleicht Online Dating eine Lösung wäre, natürlich nur auf einer dieser neuen Plattformen die man in der Werbung ständig sieht, eine, auf der sich die Elite trifft ( natürlich NUR die Elite). Aber diese Variante verwarf ich doch ganz, ganz schnell, denn was willst du dort eingeben was, beziehungsweise wen, du suchst? „Einen superreichen Mann, sexy und verführerisch, mit Helikopter und Spielzimmer, der mir – wenn ich ein böses Mädchen war – den Hintern versohlt“. Wer weiß was du dann so bekommst? Natürlich seht ihr vorher ein Bild von ihm, aber ja nicht ein Foto von seinen Händen! Was wenn er riesen Pranken hat? Ich meine so richtig große Schaufeln, manche Männer haben ja unheimlich starke, fast trainierte Hände. Und vor allem, was wenn er komisch riecht? Komische Geräusche beim essen macht? Multiple Orgasmen hin oder her, zwischen dem dann angestrebten unglaublich tollen, sehr befriedigendem Sex, muss Frau ja auch mal was essen, oder? Dann sollte er schon auch ein paar Manieren besitzen, nicht gerade laut schmatzen oder eben komische Geräusche machen. Sind wir ehrlich, wenn Mr. Ich-bin-sexy-superheiß-und-habe-ein-Spielzimmer auf eine Dating Agentur zurück greifen müsste, wäre doch schon etwas faul an der ganzen Sache. Ein Christian hätte es nicht nötig, ihm laufen die Frauen nur so nach. Selbst eine Super-Elite-nur-die-Besten-Partneragentur wäre unter seinem Niveau. UND Christian hat wunderschöne Hände, die nicht riesengroß wie Schaufeln sind. Zart und gepflegt, genau wie Frau es mag ❤ Oh ihr fragt euch warum mir Hände so wichtig sind? Ich sage nur mein Popo und böses Mädchen. Klingelt es ?

bty

Und so sind wir auch schon beim nächsten Problem: wir brauchen Spielzeug! So ein Flogger Ding ( seit ich das Wort Ding kenne, kann ich einfach alles erklären)  wie im Buch! Oder lieber eine kleine Peitsche oder ähnliches? Mir sieht das alles viel zu gefährlich aus, also bleiben wir lieber bei so einem Flogger Ding ( ich hab mal gegoogelt, sie gibt’s in hübsch) Genau das muss her. Jetzt denkt ihr, naja das ist doch einfach, kauf es bei Amazon, die haben alles. Ja haben sie, aber was, wenn das Leder – und es muss natürlich Leder sein, genau wie im Buch – eben nicht handschuhweich ist? Ich hab echt empfindliche Haut (superzarte Baby-Popo-Haut, aber ich will ja nicht prahlen)  und möchte ja nicht so ein komisches Billigding auf meinem Hintern. Natürlich könnte ich in einen Sexshop gehen, davon haben wir in Kaiserslautern wirklich viele, ich bin sehr beeindruckt, aber da hab ich schon wieder den geheimen „7 an 24″ Code im Ohr. Nein, dann lieber doch Amazon-Anonym. Dort kann ich unerkannt und ungesehen stöbern und vergleichen. Hm… wie viele das schon taten? Die Verkaufszahlen von Flogger Ding und Co. gingen nach dem Erscheinen der Bücher bestimmt hoch. Sehr hoch. So ein Spielzeug zu kaufen bekomme ich also hin, aber wie um alles in der Welt so ich das Ding testen? Oder überhaupt nutzen? Selbst ist die Frau funktioniert hier leider nicht, glaubt mir, mir selbst mach ich doch kein Aua. Ich bin nun wirklich keine Memme, ehrlich, aber habt ihr euch schon einmal selbst mit einem dieser kleinen, harmlos aussehenden Gummis verletzt? Ihr wisst schon, diese dünnen, meist bunten, die Oma um die Gefrierbeutel machte damit sie dicht sind. Die sehen dann nicht mehr ach so harmlos aus! Und das tut wirklich sehr Aua. Wenn ich Schmerz also schon kenne, wie soll ich mir denn dann selbst wehtun? Lieber jemand anderen machen lassen! Gute Idee, aber woher weiß ich denn, das ER dann auch weiß was er da tut? Oder wie soll ich erfahren ob der auserwählte supereiche und sexy Typ das mag? Ich kann ja schlecht “ Hey stehst du auf so was?“ sagen und ihm das Spielzeug einfach unter die Nase halten. Obwohl das könnte das erste Date wirklich interessant gestalten *kicher*. Oh man ist das kompliziert.

Ich gebe euch mal einen richtig guten Rat, kauft euch In 50 Tagen zur Mrs. Grey
von Cassandra Day ,  mit ihm findet ihr vielleicht auch keinen Christian, aber ihr besitzt wenigstens ein gutes Buch

Gewinnspiel

GWS

 Dieses Buchpaket kann ganz leicht eures werden. Alles was ihr dafür tun müsst ist ein Kommentar hinterlassen, damit ich weiß ihr möchtet in den Lostopf hüpfen.

Gewinnspielbedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.

Ihr wollt mehr über das Buch erfahren, hier findet ihr meinen Buchtipp . Ich wünsche euch noch ganz viel Spaß während unserer Tour, viel Glück beim Gewinnspiel und viel Spaß beim lesen.

Sabine

bty

PS: Alle Schreibfehler sind volle Absicht! Zusammengesetzt ergeben sie einen geheimen Code mit dem ich die Weltherrschaft an mich reißen werde

Advertisements

23 Gedanken zu „Das Leben ist (K)ein BDSM-Roman?

  1. Irgendwie konnte ich mir ein Schmunzeln echt nicht verkneifen. Und ich stimme voll zu: die Gummibänder sind tückisch…:D

    Normalerweise springe ich eigentlich nur mit Anlauf in Fettnäpfchen, aber naja…Es gibt immer ein erstes Mal. Also ab ins Lostöpfchen. 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s