Blogtour „Wann wenn nicht jetzt“ Tag 3 + Gewinnspiel

tourbild

Blogtour „Wann wenn nicht jetzt“ von Olivia De Winter

Schon Tag 3 unserer Blogtour, wie schnell doch die Zeit vergeht. Montag waren wir zu Gast bei Katja von MissRose´s Bücherwelt , gestern bei Nicole von Sternenstaubs-Lesewelt und heute habe ich das Vergnügen euch die Protagonisten etwas näher zu bringen. Dafür hab ich mich auf den Weg nach Frankfurt begeben, um mit den Ladys einen gemütlichen Abend zu verbringen. Viola – liebevoll nur Vio genannt – , Gwen, Carla und Gitti sind zusammen schon ein Erlebnis der besonderen Art. So verschieden sie sind, so wunderbar funktionieren sie zusammen. Vio zum Beispiel hat eine perfekte Modelfigur und ist modisch auf dem neusten Stand, wogegen Gitte eher der Naturtyp ist und sich bei ihren Tieren wohl fühlt. Aber die Frauen verbindet eine tiefe Freundschaft und dies merkt man, sobald sie einen Raum betreten. Es sind kleine Gesten die zeigen, wie sehr man sich mag und respektiert. Ich treffe sie in einer kleinen Bar, und schon beim bestellen merke ich, das wird lustig…..

Ihr Lieben, möchtet ihr etwas trinken? Vielleicht einen süßen Cocktail?

 

Vio: Also ich bin nicht so der Cocktail-Trinker. Mir ist ein Gin-Tonic oder ein gutes Sprudelgetränk lieber.

Carla: Da schließe ich mich an.

Gitti: Vergesst aber mal den Äppler nicht! Es gibt bei uns draußen im Taunus ganz hervorragende Apfelkeltereien.

Gwen: Ach, das Zeug ist so sauer, ich hab keine Ahnung, wie ihr das runterbekommt! Ich trinke gern einen Cocktail, am liebsten irgendwas Exotisches in einer hübschen Farbe.

Ich versuche nicht zu lachen und nach ein paar Minuten haben wir es wirklich geschafft uns einen Drink zu bestellen – wobei nur Gwen, genau wie ich, was hübsches Buntes bestellt, natürlich mit Schirmchen. Nachdem uns die nette Bedienung mit Erfrischungen versorgt hat, beginne ich endlich mit meinen Fragen:

 Seid ihr schon lange befreundet?

 

Vio: Also Gitti und ich, wir kennen uns schon ewig. Unsere Eltern waren praktisch Nachbarn und wir sind zusammen in den Kindergarten und in die Schule gegangen, die ganzen Jahre bis zum Abi. Und Gwen habe ich vor ein paar Jahren über den Beruf kennengelernt …

Gwen: Ja, da hab ich Vio vor irgendeiner Veranstaltung geschminkt, die sie moderiert hat. Seit 2011 bin ich ihre feste Stylistin, aber da hatten wir uns eigentlich davor schon angefreundet. Und mit Carla war das ähnlich.

Carla: Stimmt, beim Deutschen Sportpresseball war das. Aber richtig angefreundet haben wir uns erst, nachdem ich nach Frankfurt gezogen bin. Eigentlich bin ich erst seit ungefähr einem Jahr hier dabei.

WennJetzt_Ebook_Signatur

 

Ich blicke in die Runde und frage: Wie wichtig ist für euch eure Freundschaft?

 

Carla: Kerle kommen und gehen, Freundschaften bestehen.

Gitti: Na, ich hoffe mal, dass Vios und mein Kerl nirgendwo hingehen, aber im Grunde hat Carla Recht.

Gwen: Klar hat sie das! Ich hab keine Ahnung, was ich ohne euch anfangen würde. Da hätte ich ja nur noch meinen Bruder … Das wäre ja die Hölle!

Vio: Also ich wusste ja schon immer, was ich an meinen Mädels habe. Aber seit ich krank war, weiß ich erst, wie unersetzlich sie wirklich für mich sind. Sie sind meine zweite Familie.

 

Und da kam nie ein Mann dazwischen?

Gitti (lacht): Also da gab’s ja diese Sache mit dem Markus in der neunten Klasse …

Vio (stupst sie in die Seite): Untersteh dich! Das ist doch schon längst verjährt!

Gwen: Jetzt will ich’s aber auch wissen!

Gitti: Vio war total verknallt in diesen Markus aus der Elften. Das war einer von den coolen Jungs, mit eigener 80er und bei der Wasserwacht und so. Naja, und nachdem ich mich getraut habe, im Freibad vom Zehner zu springen, hat er mir abends beim Stadtfest ein Radler ausgegeben und mich mit seiner Vespa nachhause gefahren und geküsst. Ich wollte das doch gar nicht! Aber Vio war so sauer, die hat bis zu den Sommerferien nicht mehr mit mir geredet.

Vio: Und ich hätte auch noch länger durchgehalten, wenn mir nicht so langweilig gewesen wäre ohne dich! (lacht)

 WennJetzt_Ebook_Signatur

Ich weiß, dass du liebe Gitti, von deinem Liebsten bei eurem ersten Date an einem superschönen Ort überrascht worden bist. Ist euch vieren Romantik wichtig? Muss ein Mann auch romantisch sein?

Carla: Also bei dem Thema halte ich mich mal raus …

Gitti: Unser erstes Date damals war wirklich der Hammer! Aber ehrlich gesagt, in Eric verliebt hätte ich mich auch so. Da waren andere Dinge wichtiger. Seine generelle Lebenseinstellung, sein Humor und seine ganze Art – und dass er mich so akzeptiert, wie ich bin, ohne Makeup und Getue. Obwohl seine Kolleginnen und die Ehefrauen seiner Kollegen total anders sind.

Gwen: So ein starker Mann, der dann plötzlich was total Romantisches tut, das ist schon großes Kino. Wenn ich da an Bene denke … Der ist da ja auch echt ein Held!

Ein toller Übergang, danke Gwen 😉 lasst uns über Bene sprechen. Sind wir ehrlich, er ist …. WOW, oder?

(Alle vier nicken begeistert.)

Vio: Ja, ich glaube, das ist so etwa der einzige Punkt, in dem wir vier uns total einig sind.

 

Vio – bei eurem ersten Date, was natürlich technisch gesehen kein Date war,  hatte ich fast Mitleid mit dir, aber nur fast. Ich sage nur “ Rudern trainiert alle Muskelgruppen“ Irgendwelche Unfälle in letzter Zeit?

Vio (lacht): Nein, glücklicherweise nicht! Das war schon ein ganz besonderes Frühjahr mit dem Ruderunglück UND dem Fahrradunfall. Aber ich glaube, das war generell ein gefährliches Jahr: Gitti und mein Vater hatten ja auch so ihre Unfälle. Und dann die Sache mit Dürer …

Gwen: WELCHE SACHE MIT DÜRER???

Gitti: Gwen, reg dich nicht auf, bitte. Dein Kaninchen ist total in Ordnung. Glaub der Tierärztin deines Vertrauens.

Gwen: Du bist auf Pferde spezialisiert!! Raus mit der Sprache, was habt ihr mit meinem Liebling gemacht?

Vio: Darling, das ist jetzt hier nicht der richtige Zeitpunkt. Wir sind mitten in einem Interview. Und wir wollen doch nicht, dass das so aus dem Ruder läuft wie ein gewisses Interview mit deinem Bruder, oder?

Gwen (mit deutlicher Schmolllippe): Ich krieg das schon noch raus, verlasst euch drauf! Aber jetzt hätte ich gern noch einen Cosmopolitan. Sonst noch jemand einen Drink? – Fräulein, noch eine Runde bitte!

WennJetzt_Ebook_Signatur

Wie war eigentlich eure Zusammenarbeit mit Olivia de Winter? Ist sie eine nette Autorin? Das ist eure Chance was Geheimes zu verraten. *lach*

Vio: Ach, also ich fand sie ganz geschmeidig im Umgang. Manchmal ein bisschen bockig – als ob das ihre Geschichte wäre – aber ansonsten ziemlich pflegeleicht.

Carla: Aber von Fußball hat sie echt keine Ahnung! Während der letzten WM hat sie sogar zum Thema Fußball gebloggt, da konnte ich ja wirklich nur noch den Kopf schütteln.

Gitti: Ich kann nicht klagen. Immerhin habe ich doch bis zum Schluss alles bekommen, was ich wollte!

Gwen: Ich fand sie auch in Ordnung. Und ich bin mir ziemlich sicher, ich bin ihr heimlicher Liebling. Also ich und Dürer natürlich!

❤ Dürer ❤ als ich betone, das er ja auch mein heimlicher Liebling ist, strahlt sie über das ganze Gesicht.

Vio, hast du ihr nicht auch mal was Böses gewünscht, sie ließt dich ja ganz schön leiden?

 

Vio: Ehrlich gesagt, zwischendurch habe ich schon mal gedacht, muss das denn alles sein? Aber heute würde ich sagen: Ja, es musste sein. Ohne die schwierigen Zeiten hätte ich niemals den Weg eingeschlagen, den ich heute gehe und der mir so viel Spaß macht. Und wie gut es mir geht, weiß ich auch erst jetzt wirklich zu schätzen. Insofern sage ich im Nachhinein: Das war zwar schwierig, aber schon richtig so.

 

Seht ihr euch noch? Plant ihr noch Projekte zusammen? Ich würde mich ja freuen euch noch mal zu treffen – wenn auch nur in Buchform.

 

Gwen: Aber klar doch!

Gitti: Olivia hat uns ja unbedingt mit nach Amerika schleppen müssen. Sie will unsere Geschichte da nochmal erzählen.

Vio: Es wird sich durch das andere Land und die andere Sprache natürlich einiges ändern, aber ich freue mich darauf. Vielleicht mache ich noch Oprah Konkurrenz!

Carla: Ich freue mich auch. Endlich habe ich einen richtig coolen Job – und keiner fragt mich mehr, ob ich ein Katrin-Müller-Hohenstein-Verschnitt bin.

Gwen: Und ich habe mich ja kürzlich auf ein Weinchen mit Olivia getroffen und da hat sie mir ganz fest versprochen, dass ich danach auf jeden Fall auch noch eine Geschichte bekomme. Egal ob in Frankfurt oder Seattle – da bin ich echt flexibel

Vio: Aber bis es soweit ist, bin ich hier noch die Hauptperson und habe das letzte Wort, okay? Also, liebe Sabine, vielen Dank für dieses Interview. Wir haben uns riesig gefreut, dich kennenzulernen. Bis zum nächsten Mal und alles Liebe!

Ich werde ganz rot und so schnell wie sie gekommen sind, so fix verschwinden sie auch wieder aus meinem Leben. Schade das schöne Momente immer so schnell vergehen….  Danke schön ihr Lieben. Schade das uns , unsere Wege so schnell wieder trennen. Es war ein wirkliches Vergnügen, euch Ladys kennenzulernen ❤

tourbild

Gewinnspiel

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen, ihr habt jeden Tag die Chance in den Lostopf zu hüpfen und einen der tollen Preise abzuräumen. Was ihr genau gewinnen könnt?

Jeden Tag der Tour habt ihr die Chance auf ein Taschenbuch von Wann wenn nicht jetzt! Und zum Ende der Tour noch ein tolles Goodie-Päckchen aus Amerika! Na wenn das kein Grund ist in den Lostopf zu hüpfen. Wer also jeden Tag der Tour, auf dem Gastblog des Tages ein Kommentar hinterlässt, steigert seine Chance auf dieses grandiose Päcklein aus den USA. Was ihr dafür tun müsst?

Verratet mir in einem Kommentar wie wichtig euch Freundschaft ist? Welche Rolle spielen Freunde oder Freundinnen in eurem Leben? Habt ihr eine beste Freundin?

Einfach per Kommentar antworten und schon seit ihr im Lostopf. Ich wünsche euch viel Glück

Teilnahmebedingungen: Ihr solltet mindestens 18 Jahre alt sein oder das schriftliche Einverständnis eurer Erziehungsberechtigten haben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung des Gewinns. Kein Ersatz bei Verlust auf dem Postweg. Versand der Preise nur innerhalb Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.

Morgen geht´s übrigens zu Diana´s Blog Buchbria und ihr erfahrt alles über die Schauplätze und am Freitag dürfen wir  Denise von MyIndieBooks besuchen und sie zeigt uns unter anderem die besten Zitate. Das wird euch gefallen, also nicht vergessen zu besuchen.

Viel Spaß beim lesen und stöbern

Sabine

WennJetzt_Ebook_Signatur

tourbild

PS das sind keine Schreibfehler sondern Spezialeffekte meiner bösen Tastatur

Advertisements

11 Gedanken zu „Blogtour „Wann wenn nicht jetzt“ Tag 3 + Gewinnspiel

  1. Hihiii 🙂 Ein echt toller Beitrag 🙂
    Ja, auch mir ist Freundschaft sehr wichtig, auch wenn ich im Augenblick keine beste Freundin habe, habe ich dennoch ein den letzten paar Monaten ein paar wirklich tolle Menschen kennengelernt 🙂
    Lg Lina

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo,

    ja, Freundschaft ist mir sehr wichtig und man sollte sich immer auf den anderen verlassen können. Ich habe eine allerbeste Freundin, bei der ist das so, wir können über alles reden ohne daß es weitererzählt wird, wir helfen uns gegenseitig und sind immer für einander da.
    LG von Elke H.

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Sabine,

    wieder eine tolle Blogtour, und heute , deinen Beitrag fand ich auch wieder total interessant. Man erfährt ja wieder jede Menge neues und man wird immer neugieriger auf das Buch.

    Wie wichtig ist mir Freundschaft? Freunde gehören einfach zum Leben. Eine beste Freundin mit der ich wirklich über alles reden kann , habe ich leider nicht, dafür war ich wahrscheinlich immer zu schüchtern. Ich habe eine liebe Freundin, mit der ich mich einmal im Monat treffe und über Bücher und unser zweites Hobby , das Stricken quatsche. Mit ihr kann auch auch über Probleme sprechen, die sonst keiner kennt, wahrscheinlich ist sie doch meine beste Freundin.

    Hüpfe ganz schnell in den Lostopf und wünsche dir einen schönen Abend.
    LG Sonja

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo 🙂
    Der dritte Tag der Blogtour und auch heute gab es wieder einen Topbeitrag 🙂 Danke, das Interview war echt super u. die Mädels sind extrem intressant!
    So nun zu Deiner Frage!
    Für mich ist eine Freundschaft sehr wichtig! Meine aller beste Freundin hab ich wirklich im
    Sandkasten kennen gelernt 🙂
    Als Kinder und Jugendliche haben wir uns ständig gesehen!

    Gefällt mir

    • Waren wir getrennt telefonierten wir stundenlang! Wir machten am Telefon gemeinsam Hausaufgaben u sahen uns am Telefon gemeinsam Fantagiro an!
      😉 bis meine Eltern die Rechnung sahen 😉
      Später machten wir eine Ausbildung u unsre Wege gingen jeweils in ne andre Richtung! Leider sahen wir uns seltener! Wir schickten uns Briefe, Sms u telefonierten!
      zum Geburtstag meiner Freundin bastelte ich ein spiel für sie, mit verschiedenen stationen wo sie Fragen aus unsrer Kindheit u Jugend beantworten musste 🙂
      das war ein rießen Spaß!!
      Jetzt sehen wir uns sporadisch, aber sind wir zusammen is es wie früher
      Jetzt haben wir beide unser eigenes Leben, aber wir wissn, das wenn wir einander brauchen, die andre sofort auf der Matte steht ❤ unser Motto:
      haste Kummer, wähl einfach meine Nummer!!
      Glg Mimi

      mimis.lesesucht@gmail.com

      Gefällt mir

  5. Hey,

    da hab ich doch vor lauter Lernstress fast den heutigen Beitrag vergessen. Gut, dass mir das noch eingefallen ist 😀

    Ich mag Charakterinterviews ja ehrlich gesagt nicht so gern, scheinen aber gerade irgendwie in Mode zu sein^^

    Es liest sich auf jeden Fall sehr nett, auch wenn ich es etwas Schade finde, die Insider nicht verstanden zu haben. Dazu muss ich dann wohl dringend das Buch lesen 😉

    Freundschaft ist schon sehr wichtig, weil es Dinge gibt die man mit seiner Familie nicht besprechen kann. Manche Sachen muss oder kann man nur mit Leuten besprechen, die entweder in etwa dem selben Jahrgang entsprechen und deshalb von den gleichen Dingen geprägt wurden, oder die aus dem gleichen Umfeld kommen und man deshalb gewisse Ansichten teilt.
    Freunde haben auch einfach eine andere Sichtweise auf viele Dinge, was völlig normal ist.

    Ich spreche nicht so gern von besten Freunden, daher auf die letzte Frage ein nein. Ich bin zwar mit meiner ältestens Freundin sehr sehr gut befreundet und ich erzähle ihr viel und sie kennt mich sehr gut, aber manche Dinge sind zwischen uns auch schwierig zu bespreche, weil ich studiere und sie bereits arbeitet. Deshalb bespreche ich vor allem Dinge die das Studium betreffen eher mit anderen Leuten, die mich da besser verstehen, weil sie wissen wie es an einer Universität zugeht.

    Liebe Grüße,
    Julia

    Gefällt mir

  6. Ich habe keine Freundinnen, zu denen ich noch Kontakt habe, allerdings einige gute Bekannte. Eine Freundschaft muss sich mit der Zeit immer erst aufbauen und entwickeln. Aber meine Tochter und ich haben ein sehr gutes Verhältnis zueinander, und das finde ich sehr wichtig. Leider ist es in der Realität oft so, dass Freunde kommen und, wenn sich die Lebensumstände verändern, leider oft auch wieder gehen.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s